029 – Ein Faden wird geschlossen?

chap007

[…]

Thomas Emanuel stand vor einer Gruppe Soldaten im Besprechungsraum. »Was Sie hier sehen, sind die Auswirkungen des Zwischenfalls. Unser gesamter Laborkomplex in Boston wurde vernichtet. Unseren Aufzeichnungen zufolge gab es einen Verstoß gegen das Sicherheitsprotokoll. Ein übereifriger Reagenzglasschwinger hat das Paket aus Washington mit einem Katalysator in Verbindung gebracht. Dadurch wurden alle durch Projekt Purity erzeugten Versuchsobjekte freigesetzt. Im Ergebnis breiten sich die befallenen Pflanzen unkontrolliert und aggressiv aus.

Schweigen, während Emanuel fortfuhr: »Wir sind in der glücklichen Lage, das sich die Sporen nach Süden ausdehnen, nichtsdestotrotz müssen wir umgehend aktiv werden und Dr. Eric Frederiksen hierher schaffen.« – er bemühte sich um Sachlichkeit, doch beim Namen des Forschers schwang blanker Hass mit. Er hätte ihn nicht entkommen lassen dürfen, aber sie hatten den Befehl zum Rückzug erhalten. Er hätte ihm statt des Arms die Beine abschneiden sollen!

»Bereiten Sie sich vor. Um 0900 besteigen Sie den Flieger. Wir werden mit einer kleinen Infiltrationseinheit nach San Diego fliegen, und das Zielobjekt in Gewahrsam nehmen.« – das Bild wechselte und er sah nun den Grundriss des Militärflughafens von San Diego. »Ihm darf kein Haar gekrümmt werden, aber Sie haben die Freigabe, bei jedem anderen tödliche Gewalt anzuwenden! Gruppe A dringt vom Norden auf das Gelände und durchbricht mit einem kurzgeschlossenen Fahrzeug die Tore. Sie werden die Wachen in ein Feuergefecht verwickeln und für Ablenkung sorgen. Gruppe B wird sich dann von der Wasserseite Zutritt verschaffen. Wir gehen davon aus, dass das Zielobjekt in der Krankenbaracke zu finden sein wird.« – wenigstens hatten sie ihm bei seiner Gefangennahme einen Ortungschip verpasst, der augenscheinlich noch nicht entdeckt worden war.

»Gehen Sie schnell und effizient vor und bringen Sie ihn her.«, und wehe Frederiksen konnte Ihnen nicht helfen, dann würde er da fortfahren, wo er beim letzten Mal aufgehört hatte, ergänzte er in Gedanken: »Jetzt wegtreten!«

Ende Kapitel 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *